MenuSuche
GC Handball | 23.04.2022

AMICITIA ZWISCHEN CUPFINAL, ALUMNI-TREFF UND FELDBETTEN

Eigentlich war Ende März ein grosses Zusammentreffen in der GC Handball-Sektion geplant. Doch dann kam alles anders. Und dennoch gibt es gleich mehrere Gründe zur Freude.

Die beiden Heimspiele der Frauen SPL1 gegen Arbon und der Herren QHL gegen St. Otmar St. Gallen waren schon seit Längerem auf den letzten Sonntag im März terminiert. Die Handball-Sektion hat sich mächtig ins Zeug gelegt, um ihre beiden Handball-Teams beim Heimspiel mit einer einmaligen Atmosphäre zu unterstützen, und wollte dieses Grossereignis gleich mit einem weiteren Alumni-Treff verbinden.

Kurzfristiger Location-Wechsel

Doch dann wurde die Saalsporthalle für die Unterbringung von Geflüchteten gebraucht und stand für die Austragung der Heimspiele nicht mehr zur Verfügung. Die Spiele zu verschieben oder gar ganz ins Wasser fallen zu lassen, kam für die Handball-Sektion jedoch nicht in Frage. Dank gemeinsamer Anstrengung konnte kurzfristig umdisponiert werden.

Die beiden Spiele wurden schliesslich in der Sporthalle Hardau durchgeführt, welche vorübergehend die neue Heimstätte ist. Die Frauen der SPL1 zeigten eine souveräne Leistung und begeisterten ihre Fans mit einem klaren 38:30 Sieg gegen den HC Arbon. Bei den Herren lief es an jenem Tag nicht ganz so gut. Sie mussten eine knappe Niederlage einstecken.

Einzug ins Cupfinale nur wenige Tage zuvor

Dies, nachdem die Emotionen im QHL-Team der Herren nur zwei Tage zuvor auf einem freudigen Höhepunkt angelangt waren. In einem nervenaufreibenden Spiel gegen den BSV Bern gewannen die GC Herren mit 26:23 in der Verlängerung. Damit ist nach 12 langen Jahren der Einzug in den Cupfinal endlich wieder einmal geglückt.

«Ich darf meiner Mannschaft ein grosses Kompliment aussprechen. Wir mussten über weite Strecken des Spiels einem Rückstand hinterherrennen und haben viel Moral bewiesen. Umso mehr freuen wir uns auf das Cupfinal-Spiel am 7. Mai», liess sich Coach Petr Hrachovec nach dem Spiel zitieren.

Übrigens steht seinem Team bereits heute Nachmittag (24. April 2022) ab 14.00 Uhr beim ersten Playoff-Heimspiel gegen den HSC Suhr eine weitere Chance für ein hervorragendes Resultat bevor.


Viviana Petrone