MenuSuche
GC Curling | 23.04.2022

TITELJAGD AUF DEM CURLING-RINK

Das letzte Wochenende im März standen die Sterne gut für die GC Curlerinnen: Alina Pätz holte mit dem Team Tirinzoni den Weltmeistertitel, die GC Juniorinnen den Schweizermeistertitel – beide ganz ohne Niederlage.

GC Curlerin Alina Pätz und ihr Team CC Aarau sind weiter auf Erfolgskurs: Im kanadischen Prince George haben sie Ende März zum dritten Mal in Folge den Weltmeistertitel geholt. Das hat bisher noch kein Frauenteam geschafft. Alina Pätz, Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander und Silvana Tirinzoni gewannen alle 12 Partien in der Round Robin sowie den Halbfinal gegen Schweden. Und auch das Final gegen Südkorea entschieden sie schliesslich mit 7:6 für sich. Das tröstet über den verpassten Podestplatz an den Olympischen Spielen hinweg (GC Insider berichtete).

Triumph für die Juniorinnen

Am selben Wochenende jubelten auch die GC Juniorinnen: Sie holten sich in der Curlinghalle Thun den Schweizermeistertitel. Auch sie konnten alle Spiele für sich entscheiden, obwohl Marion Wüest aufgrund von Corona ausfiel und durch Xenia Schwallers Schwester Zoe ersetzt wurde. Das Finalspiel gegen das Team Interlaken-Bern gewannen sie mit 9:3. Im Mai reisen Malin Da Ros, Marion Wüest, Selina Gafner, Skip Xenia Schwaller und Coach Sarah Müller, die erst seit vergangenem Sommer gemeinsam auf dem Rink stehen, an die Weltmeisterschaft in Schweden.

Doppelten Grund zur Freude hatte zudem Xenia Schwaller, die auch an den ersten Mixed Doubles Nachwuchs-Schweizermeisterschaften in Zug mit Noé Traub die Goldmedaille holte. 

Pamela Schefer